Vorstellung Heft 12 - Ausstellung 2014

13. November 2014

Das Heft 12 hat ein besonderes Anliegen: 70 Jahre nach der Befreiung Kopstals von den deutschen Besatzern soll an die Zwangsrekrutierung erinnert werden. Deshalb wird die Sonderausgabe in einem besonderen Rahmen vorgestellt. Nachdem Rosch Ecker zuerst auf die einzelnen Beiträge im Heft eingegangen ist, betont Steve Kayser, Direktor des CDREF die Wichtigkeit, die Erinnerungen an jene schweren Zeiten lebendig zu halten und an die jungen Generationen weiterzugeben. Steve Kayser wünscht sich ähnlich erfolgreiche Arbeiten in allen Gemeinden des Landes.

Der Kopstaler Bürgermeister Romain Adam beglückwünscht Koplescht - fréier an hott zur gelungenen Umsetzung des Projekts und erhofft sich, dass das Heft auch in den Schulen Anklang findet. Fernand Heischling hat die Ehre, die ersten Exemplare der Broschüre an Christiane Molitor-Hennen, eine Nichte von Francis Thimmesch, und an Lucien Thimmesch, ein Neffe von Francis Thimmesch, zu überreichen als Dank dafür, dass sie Francis’ Briefe aufbewahrt und Koplescht - fréier an hott anvertraut haben.

Danach werden die einzelnen Teile der Ausstellung „Unsere Steinbrüche - Geologie, Nutzung, Natur“ vorgestellt. Diese Aufgabe übernehmen vor großem Publikum Claudine Junck für den SICONA-Westen, Robert Maquil für den Service géologique der Straßenbauverwaltung und Jean Weiss sowie Jos Junck für Koplescht - fréier an hott.

Das Heft 12 mit den kommentierten Briefen vom Kopstaler Zwangsrekrutierten Francis Thimmesch können Sie für 15 € hier bestellen.



© Koplescht - fréier an hott, 2018